Die richtige Matratze

Da das Liegegefühl eines jeden stark variiert, müssen gute Matratzen die Grundvoraussetzungen erfüllen, zu denen die Körperunterstützung, ein angenehmer Auflagedruck und die Steuerung des Schlafklimas gehören. Die relevanten Auswahlkriterien für die richtige Matratze sind am einfachsten zu ermitteln, nach ihrer Größe und Gewicht. Die Größe ist ausschlaggebend für das zu wählende Maß der Matratze. Achten Sie darauf, dass Sie später ausreichend Bewegungsfreiheit haben insbesondere bei Zonenmatratzen auch in einzelnen Bereichen die richtige Unterstützung erhalten. Das Gewicht und die Gewichtsverteilung bestimmen, wie tief die einzelnen Körperbereiche in die Matratze einsinken.

Generell gilt, dass Sie bei einem hohen Gewicht vergleichsweise hohe Kerne (Kaltschaum oder Latex) bevorzugen sollten, um eine ausreichende Kernunterstützung zu bekommen. Außer der Größe und Gewicht spielt das Alter und die Wirbelsäulenform, Liegeempfinden und Schwitzverhalten eine Rolle. Bei Allergien empfiehlt sich ein Matratzenbezug der abnehmbar und waschbar ist bis 60°C.

Bei 60°C Wäsche im Vollwaschprogramm werden die Milben abgetötet und Rückstände herausgelöst.Bedingt durch Bewegungs- und Haltungsmängel haben sich Rückenschmerzen zu einer der großen „Volkskrankheiten“ entwickelt. Eine ungeeignete oder verschlissene Matratze kann diese Symptome verschlechtern. Die Körperunterstützung bei zu harten Matratzen ist in der Regel geringer als bei anpassungsfähigen Matratzen, da die Lendenwirbelsäule durch das geringe Einsinken von Schulter und Becken nicht ausreichend abgestützt wird.

„Bei uns liegen Sie richtig, kommen Sie vorbei und lassen Sie sich in unserem Fachgeschäft beraten.“